PSYCHOTHERAPEUTISCHE PRAXIS
Pia Rother

Leistungen


Einzeltherapie

  • Depression und Burnout
  • Angststörungen und Phobien
  • Trauer
  • Anpassungs- und Belastungsstörungen
  • Essstörungen
  • Zwangsstörungen
  • Somatisierungs- und Schmerzstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen


Gruppentherapie

Aktuell biete ich Gruppentherapie nach dem "Assertiveness-Training-Programm (ATP)" nach Ullrich und Ullrich deMuynck an. Es hat die Ziele

  • Aufbau von Selbstwertgefühl
  • Aufbau sozialer Fähigkeiten und Kompetenzen
  • Abbau sozialer Ängste




 Therapie


Psychotherapie ist eine wissenschaftlich anerkannte Behandlungsmethode zur Heilung und Linderung seelischer Beschwerden. Sie basiert auf professionell strukturierten Gesprächen und setzt keine Medikamente ein.



Verhaltenstherapie

Die moderne Verhaltenstherapie verfügt über eine Vielzahl unterschiedlicher und wissenschaftlich überprüfter Methoden. Dabei geht sie davon aus, dass frühere prägende Erfahrungen dazu geführt haben, sich bewusst oder unbewusst bestimmte Reaktionsmuster anzueignen, welche damals notwendig waren, heute aber zu Beeinträchtigungen und Symptomen führen können. 

Deshalb werden typische schwierige Situationen genau betrachtet, in Bezug zu früheren Prägungen gesetzt, auf ihre heutige Funktionalität überprüft und gemeinsam alternative Strategien (Gedanken, Betrachtungs- und Verhaltensweisen) erarbeitet und dadurch neue Erfahrungen ermöglicht. In der Verhaltenstherapie werden Sie als Experte Ihrer eigenen Erkrankung angesehen.





Ablauf

Zu Beginn einer Psychotherapie stehen immer Vorgespräche. Sie dienen dem gegenseitigen Kennenlernen und der Diagnostik und heißen „Psychotherapeutische Sprechstunde“ und „Probatorische Sitzung“. Anschließend wird bei der Krankenkasse ein bestimmtes Kontingent an Sitzungen für Einzel und/oder Gruppentherapie beantragt.

Eine Einzel-Therapiestunde dauert 50 Minuten und findet in der Regel wöchentlich statt, eine Gruppen-Therapiestunde 100 Minuten.


Selbstverständlich stehe ich als Psychotherapeutin nach § 203 StGB unter Schweigepflicht.


Kosten

Die Kosten für eine Psychotherapie werden von der ersten Sitzung an von den gesetzlichen Krankenkassen und in der Regel auch von den privaten Krankenassen sowie der Beihilfe übernommen. 

Es ist aber auch möglich, die Psychotherapie selbst zu zahlen. Die Abrechnung erfolgt dann über die Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).